C-Schulz - 5. Flicker Tunes

... 'made by WDR' prangt als Siegel auf der Innenseite des Covers. Mit Recht ist man in Köln ein wenig stolz auf seine Radioanstalt, die den Spagat zwischen Karneval und Klangkunst in den mehr als 50 Jahren ihres Bestehens immer wieder gut hinbekommen hat. C-Schulz' Flicker Tunes sind ambiente und dichte Gebilde, die den Blick auf Räume öffnen, in denen es auf zurückhaltende Weise äußerst lebhaft zugeht. Die Art, in der sich bei ihm Anmut und Künstlichkeit treffen, wirkt zentriert, trocken und wissend. Ständig schnarrt etwas, die jeweiligen Elemente reiben sich ganz sacht aneinander und generieren eine große Lebendigkeit. Eigenartigerweise korrespondieren diese Klänge sogar mit dem alpenländisch anmutenden Sonderling des Covers, der eine tiefe Zufriedenheit ausstrahlt, wie er da auf einer verregneten Wiese stehend gegen eine Hecke schaut. Eigentlich sollte kein großer Mut vonnöten sein, Musikern wie C-Schulz ein Forum zu bieten - umso trauriger, dass aus dem Radiogerät des auf dem Cover abgebildeten Hutmenschen vermutlich genauso wenig brauchbares kommt wie aus meinem Hauptstadtempfänger. (03/05)

Alben

Compilations