Hearings

Das Institut für transakustische Forschung in Wien veranstaltet 'Hearings', bei denen Musiker ihre Arbeitsergebnisse aus akustischen Grenzbereichen vorstellen. Einige davon sind auf dieser CD versammelt, und allen gemeinsam ist, dass die den Tracks zugrunde liegenden Geräusche Alltagsgegenständen wie Neonröhren, Fernsehern, Spielzeug oder Kaffeemaschinen entstammen. Dieses Rohmaterial wurde von Musikern wie Lo-Res, Dieb 13, dem Vegetable Orchestra, Jörg Pieringer oder Helmut Kahlert auf eine Weise bearbeitet, die einen den ursprünglichen Klang zumeist noch nachvollziehen lässt. Trotz der Vielfalt des Materials klingen die Ergebnisse recht homogen. Aber wie es mit Forschungsergebnissen nun mal ist - sie sind nicht zuvorderst an Schönheit orientiert, sondern am Erlebnis. Einmal mehr beschreibt der Weg das Ziel - und dabei ist Humor ein guter Begleiter, der über die gelegentliche Schwere mancher Tacks hinweghilft. (03/03)

Alben

Compilations