Boris D Hegenbart - something moving inside plasticbox

Es ist nicht eben wenig Zeit vergangen seit Hegenbarts erstem Release 1997. Von einigen Begegnungen, die sich zwischenzeitlich zugetragen haben, kündet die Musik auf [smip]. Sie zeichnet Treffen mit Leuten nach, zu denen Hegenbart bis zu diesem Zeitpunkt lediglich eine flüchtige Beziehung hatte. Das Ausgangsmaterial für die 13 Tracks stellen Aufnahmen dar, bei denen ein persönlicher Gegenstand des Gegenübers thematisiert und samt Erklärungen dazu aufgenommen wurde. Beim sich anschließenden Vorgang des Prozessierens trat die Sprache weit in den Hintergrund, um einer Geräuschwelt Platz zu machen, die von persönlichem Charakter und zudem äußerst spannungsgeladen ist. Da zuzuhören ist wie einem Puzzle beim zusammengesetzt werden zuzuschauen. Es gibt permanent Sounds zu entdecken, die vorsichtig tastend und zart ihren Platz einnehmen. Mitteilsame, ruhige und trockene Tracks, die so fein arrangiert sind, dass man sie am besten kapitelweise genießt. (10/03)

Alben

Compilations