Das Dieter Roth oRchester spielt kleine Wolken, typische Scheiße und nie gehörte Musik

Kurz nach Abflauen der Patriotismusdebatte und eine Weile nach der Diskussion um die deutsche Musikquote im Radio kommt hier eine CD mit Musik aus dem zwischenzeitlich immer häufiger als Schland bezeichneten Teil der Welt. Alte Kämpen wie Mutter, Wolfgang Müller, Stereo Total, Andreas Dorau, Mouse on Mars oder Khan zeigen neben anderen Musikern wie poetisch, kraftvoll, verletzlich, unverkrampft und spaßig deutsche Musik doch sein kann. Die Textgrundlage der Stücke stammt von dem 1998 verstorbenen Dieter Roth, der zwischen den Polen Malerei, Dichtung und Musik pendelte. Wolfgang Müller führte die Interpreten der Stücke zu einem virtuellen Orchester zusammen, das mit dem Namen Roths den eines der vielseitigsten deutschen Künstler des 20. Jahrhunderts trägt. Und man wünscht sich solche Musik tatsächlich in die Playlists der Radiostationen, auf dass sie die einen üblicherweise aus dem Lautsprecher anspringende typische Scheisse vom Schlage Julimonds oder Mia ganz schnell in die Abteilung 'Vergangenheit' drängen möge. Und man kommt einmal mehr nicht umhin, der die CD herausgebenden Abteilung Hörspiel und Medienkunst beim Bayerischen Rundfunk ein dickes Lob auszusprechen. (10/06)

Alben

Compilations