Shitmat - Full English Breakfest

'Where were you in 92?' war um 1995 herum eine beliebte Frage. Damals mutierte Breakbeat immer mehr zu Drum'n'Bass und das Hauptaugenmerk der Produktionen wechselte vom Humor zu einem elaborierten Sounddesign. 'Booyaka-Booyaka'-Rufe waren zunehmends verhallt und auch die hochgepitchten Samples von Hits aus der Mainstreamwelt hatten irgendwann ausgedient. All das verkörpern Shitmat nun seit geraumer Zeit wieder - und hey: Wie gut das tut! 14 Hochgeschwindigkeitsorgien ihrer letzten 12-Inches sind hier versammelt und machen deutlich, warum Techno und Breakbeat/'ardcore/Jungle nach dem ganzen deprimierenden politisch-ökologischen Wahnsinn der 80er so befreiend und mitreißend war. Plötzlich gab es eine Musik, die mit den einhergehenden Stroboskopgewittern und fetten Nebelschwaden eine bessere Welt als die Gummizelle entwarf, die einem außerhalb der Disco immer als Gestaltungsraum vorgegaukelt wurde. Diese Musik hatte die Negation der Verhältnisse so sehr verinnerlicht, dass sie sich das gar nicht mehr explizit auf die Fahnen zu schreiben brauchte. Laut Shitmat hörend mit dem Auto durch die Stadt zu fahren dürfte auch heute ein für die Umgebung verstörenderes Statement sein, als sich -ähh... auf einer Demo mit Globalisierungsgegnern zu versammeln. Und mehr Spaß hat man dabei wohl auch. (10/04)

Alben

Compilations