U-CEF - Halalium

Traditionelle marokkanische Musik ist bekannt dafür, dass sie einen in den Wahnsinn treiben kann. Oft besteht die Motivation von Zuhörern oder Tänzern darin, irgendwann einfach umzufallen - manchmal vielleicht erst, nachdem man in 30 Stunden gerade einmal 200 Meter auf dem Weg einer Prozession vorangekommen ist. Ähnliches passierte hin und wieder auch in den 90ern in Verbindung mit elektronischer Musik - wenn auch unter anderen Vorzeichen. U-cef versuchen sich an einer Verbindung dieser beiden Kulturen, die gemächlicher Gangart ist. Fluffige Drumloops treffen auf dezenten marokkanischen Gesang und marokkanische Instrumente treten im Verbund mit Easy Listening artigen elektronischen Passagen auf. Nett, gefällig und unauffällig ist das. Nichts, was groß haften bleibt und auch nichts, das weh tut. Falafel-Funk für Freitag Nacht. (11/99)

Alben

Compilations