Yokomono 003

Wie viele Ebenen hat dieser Release eigentlich? Mika Vainio arbeitet mit einem vierzig Jahre alten Field-Recording, indem er Geräusche von Werftarbeitern aus dem Helsinki seiner Kindheit zu einer dichten Noiseskulptur formt. Der bereits im Umgang mit Schiffsgeräuschen erfahrene Petri Kuljuntausta nähert sich der Aufgabe eines Remixes davon auf elektroakustische Weise. Vielleicht ist's aber auch umgekehrt, denn die beiden Stücke liegen Rille an Rille, wobei der Zufall die lautere Variation nachdrücklich im Verhältnis von 3:1 begünstigt. Auf der Rückseite gibt es je fünf Loops von u.a. Alexei Borisov, Un caddie renversé dans l'Herbe, Merzbow, G.X. Jupitter-Larsen, Zbigniew Karkowski und Blixa Bargeld. Inwieweit die sich nun in das Yokomono-Universum einreihen, entnehme der geneigte Leser bitte der Website: www.staalplaat.org (04/06)

Alben

Compilations